Leere

Ein Gedicht von Lisa Kwasny

Leere

Dann ein erster Klang

hell und spitz

ein Eiskorn

hell und klar

kristallklar und hoch

nur einmal

aber nie mehr Leere

die Tiefe vibriert

langsam und gemächlich

wie unser Atem

uralt

ur alt

wie eingewickelt in Wolle

dumpf pocht das Herz

dudum

dudum

dudum

pocht das Herz dumpf